Freedom …

I am looking for freedom.

 

Tarantino’s „Django“: Mit einen fulminanten Abgang, der über zahlreiche Leichen führt, wird die Prinzessin gerettet. Immer brauchen wir jemanden, den wir retten müssen – einen Prinzen, eine Prinzessin. 

Ich denke 28. Immer brauchen wir Freiheit, als ein Gefühl, so wie die Möwe den Wind an ihrem Bauch spürt, wenn sie durch die Lüfte fliegt.

I am looking for freedom!

Bewegung ist alles. Bewegung ist der Zaubertrank, der die Freiheit bedingt. Der Feind ist der, der den Antrieb unterbindet. Gefängnisse sind ein Verbrechen. 

I am looking for freedom!

Die Zahl 28 sind die Lippen, die aus einem Sonnenuntergangshimmel sprechen. Mein Ziel ist die 9, der Spiegel, indem sich 28 reflektiert.

I’ll be your mirror

Reflect what you are, in case you don’t know

I’ll be the wind, the rain and the sunset

The light on your door to show that you’re home

Es gibt immer etwas, was befreit werden will. Sollte der Kampf beendet sein, steht das Leben still. Heldenreich will ich über Konformität triumphieren. Schreien vor Glück – das ist das Ziel, der Schrei ist die 9 – ein unerreichbarer Horizont. 

Der Held muss sich jeden Tag neu beweisen, denn der größte Feind lauert in einem selbst. Es kommt die Zeit, da musst du dich wie eine Schlange häuten und ein anderer werden – da blickst du zum Himmel und hebst deine Arme —- 28.

Bete zu dem Gott, den du dir selbst erschaffen hast! Höre wie die Blüten-Knospen aufspringen, höre wie die Bienen stöhnen, wenn sie den Kelch befruchten. 

Wenn du nicht betest bis du verloren: Es ist dein eigenes Gebet, das du in dich führst, es ist ein eigenes Gefühl, mit dem du dich penetrierst. Pflanze neue Samen in dir, lese Bücher, renne umher, fülle den Kopf mit stimulierenden Gedankenbildern, umarme Bäume, küsse den Boden. Die Erde ist der Extrakt allen Lebens aus der Unendlichkeit des Alls. Wälze dich im Matsch – wenn du nicht widersetzt, reißt das andere, was in dir wohnt dein Herz dir aus der Brust. Kämpfen musst gegen dich, bis du wie Tyler Durden aus „Fight Club“ bist. 

I am looking for freedom!

Mit jedem morgendlichen Erwachen eine neue Befreiung. Du weißt, der Feind in dir wird auf die Dauer siegen. Er wartet auf jenen Tag, wo deine Kräfte versagen, er nährt sich einzig von deiner Schwäche. Gib deinem Gott die Peitsche, auf das er nicht einschläft, nicht in einen Onkel- oder Tantenzustand verfällt. Kleide dich in den schönsten Kleidern, werde selbst zur Blüte. 

Einem schwarzen Loch gleich, droht Leere sich in die Welt zu fräsen. 28 ist mein Schwert, mit dem ich auf dem Schlachtfeld stehe. Mein Schwert, einzig geschmiedet, nicht zu töten, sondern Leben zu erwecken. 

Schafft Millionen, Milliarden Götter die miteinander vögeln!

Die Zahl 28 sind die Lippen, die sich im Himmel bewegen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s