Corona-Blues Teil 2

Corona – Blues 2

Wenn ich den Postboten, der mir eine schlechte Nachricht überbringt, erschlage, dann liegt er zwar geschlagen am Boden, aber die schlechte Nachricht ist damit nicht verschwunden. 

Die schlechte Nachricht, dass das Coronavirus gefährlich ist, wollen einige, trotz der fast 300.000 Toten die weltweit daran gestorben sind, nicht so recht zur Kenntnis nehmen. Ihr Motiv ist, schnell in die Normalität zurückzukehren und dazu muss die schlechte Nachricht und nicht etwa die Ursache bekämpft werden. In Mexiko werden bereits Leute vom Krankenhauspersonal beschimpft, gejagt und verprügelt. Virologen, die das Virus untersuchen und vor einer Verbreitung warnen, bekommen auch hierzulande Morddrohungen. Der Boden für Dummheiten wird bereitet, Weltverschwörungen kommen in solchen Situationen immer gut an. Ausgerechnet jene, die Freiheiten von anderen beschneiden wollen, kein Kummer damit haben, Flüchtlinge einzusperren, rufen laut nach Bewegungsfreiheit. 

Schuldige werden gesucht und in der Gates Stiftung gefunden. Bill und Melinda Gates würden angeblich die Menschheit zwangsimpfen wollen, um ihnen über diesen Weg Chips einzupflanzen, um damit könnten die Menschheit zu kontrollieren. Ob das alles stimmig ist, ist egal. Es verfängt, schließlich hat man genügend Sci-Fi Serien auf Netflix geguckt. Da wird mal behauptet, die Gates Stiftung finanziere die WHO zu 80% und im Nachhinein stellt sich heraus, es sind höchstens 20%. Egal – die Zahlen bleiben hängen und es langt den Satan, in schöner mittelalterlicher Tradition, zu personifizieren. Verschwiegen wird, dass die Beiträge der Staaten an der Weltgesundheitsorganisation verschwindend gering ausfallen, die USA sie sogar eingestellt haben. Die Gates Stiftung aber immerhin mit ihrer Finanzierung dazu beigetragen hat die Polio auszurotten und damit gewiss Millionen Menschenleben rettete. Aber was sind schon Menschenleben, wo das eigene Hemd einem am nächsten ist. Vergessen sind die LKW Konvois mit Leichen in Norditalien, sind die Menschen, die Ecuador auf der Straße verrecken und dort liegen bleiben müssen, weil die Krankenhäuser überfüllt sind, vergessen die Toten in New York. Alles nicht so gefährlich, alles nur Panikmache. 

Die Verschwörungstheorien sind vielfältig. Je nach politischem Lager ist mal das Virus vom US Kapital über China abgeworfen worden, mal, was Trump gerne behauptet, stamme es aus den Laboren von China. 

Verschwörungstheorien haben zurzeit Konjunktur. Der Begriff „Fake News“ wird bekanntlich von jenem Präsidenten in den Mund genommen, der berühmt dafür ist, es mit Fakten nicht sehr genau zu nehmen. Ursachen werden zugunsten eigener Interessen unter den Tisch gekehrt. 

 Liegt nicht vielleicht eine Ursache der Virusausbreitung darin, wie die Tiere auf unserem Planeten behandelt werden – wäre es nicht sinnvoller, dagegen auf die Straße zu gehen und für die Abschaffung aller Tier KZ’s zu demonstrieren?

Die Covid 19-Viren sind nur eine Gattung von zig Tausdend geschätzten Viren, die noch in Tieren lauern und auf uns zu kommen können und weitaus gefährlicher sind. Dass, was jetzt geschehen ist, ist nur Warnschuss dafür, dass sich was ändern muss und wir Menschen die Erde nicht weiter zerstören können. Aber das scheint jenen, die jetzt gegen den Lockdown demonstrieren, zu komplex. 

Traurig nur, dass sogenannte Linke bereit sind, sich vor den Karren einspannen lassen und in geselliger, fröhlicher Eintracht mit Rechten und Teilen der katholischen Kirche mitmarschieren. Sie alle werden womöglich das Gegenteil erreichen – das Virus wird sich wieder ausbreiten und der nächste Lockdown noch härter werden. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s