Kadee Mazoni

Autor

Auflösung …

„Wenn das Wissenwollen heute seine größten Ausmaße annimmt, so nähert es sich nicht einer universellen Wahrheit; es verleiht dem Menschen keine sichere und ruhige Herrschaft über die Natur; im Gegenteil, es vervielfältigt die Gefahren, es zerstört die schützenden Illusionen; es vernichtet die Einheit des Subjekts; es befreit in ihm alles, was auf seine Auflösung hinarbeitet.“ (Michel Foucault)

Wissen, Bewusstsein

4 Kommentare zu “Auflösung …

  1. alleinsein1974
    29. August 2015

    ganz einfach gesagt: Wir leben in einer entzauberten Welt

    Gefällt mir

  2. Sanguine
    29. August 2015

    Damit gehe ich konform.

    Allerdings stehe ich so gar nicht auf Illusionen, daher will ich erstmal alles wissen! (Abgesehen von Pc-Kram^^)

    Wissen bringt auch Vorteile. Zwar sieht man nicht-blind die Realität, man kann aber mit dem Wissen dafür sorgen, dass die Realität in Zukunft schön wird.

    Einige Menschen scheinen aber diverses wissen eh abzulehnen: Nachrichten? Schule? Wozu? ^^

    So gleicht sich alles wohl aus. Auch wenn ich das traurig finde.

    Gefällt 1 Person

  3. Kadee Mazoni
    29. August 2015

    Ich weiß nicht, ob die Welt „entzaubert“ wird, sie wird mit jedem Wissen einfach entgrenzter. Ich sehe die Auflösung insofern gar nicht negativ, weil die Wahrheiten verschiedener werden. Was sich durch das Wissen doch auflöst, ist die Kruste, die uns gefangen hält.

    Gefällt mir

  4. PP
    30. August 2015

    Der Mensch wird sich immer Illusionen machen und mit jedem neuen Wissen, auch neue Illusionen entwickeln. Die Fantasie bzw. die Träume werden niemals verschwinden und je realer wir die Welt sehen und erkennen, desto wunderbarer werden unsere Gedankenreisen sein.

    Jules Verne hat viel vorausgesehen und gerade die Illusion, das Gedankenspiel, das geistige Abdriften in Fantasiewelten, hat dies ermöglicht.

    Nichts gegen Michel Foucault, aber schau ihm ins Gesicht: Ich glaube, er provoziert gerne. Er ist ein Schalk, vielleicht nur heimlich für sich selbst und insgeheim hofft er auf Widerspruch ..

    Das Zitat hat mein Wissen erweitert und ihr seht, was sich in mir daraus entwickelt, wie meine Fantasie angeregt, mein Entschweifen in Illusionen gefördert wird.

    Ich danke dir, Kadee Mazoni, für dies kleine Abenteuer an einem sonnigen Sonntagmorgen mit Foucault, Verne, dir und deinen Besuchern.

    War schön mit euch .. Und ich wünsche euch allen einen wunderschönen Tag 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 29. August 2015 von in Gedanken, Philosophie und getaggt mit , , , .

Top-Klicks

  • -
%d Bloggern gefällt das: